Apfel-Träume im Herbst

Warum der Apfel ein Geschenk des Herbstes an Dich ist…

Der Apfel, da ist er wieder. Direkt vom Baum nach Kreuzberg. In jungen frischen Farben liegt er vor mir. In Holzkisten. Hundertfach. In gelbgrün und klein, kugelrund, rotglänzend und mit dunkler grünrauher Haut. Mit so vielen Namen, die kenne ich alle gar nicht.

aepfel erntezeit chutney ayurveda-essen 3 copyright by julia wunderlich

Der Apfel – ein Traum.

Nachdem die lokalen Kühllager vor zwei Monaten auch die letzten, schrumpeligen Elstar ausgespuckt haben, blieb erstmal gähnende Leere. Die Äpfel aus Neuseeland und Südafrika galant umschifft. War ja eh Pfirsich- und Pflaumenzeit. Aber nun ist er wieder da. Einmal die Woche bringt der Bauer seine Äpfel selbst zum Bioladen um die Ecke. Da stehe ich. Ich schnappe mir einen kleinen, runden und gehe zur Kasse. Kann garnicht aufhören abwechselnd zu riechen und ihn dann wieder an meinem Kleid zu rubbeln. Apfel bezahlt. Apfel. Ein Biss. Dünne, feste Apfelhaut und darunter absolute Frucht. Süss-saure Frische. Der Apfel, ein Kick. Für den hätte auch ich das Paradies verlassen.

Der Apfel im Ayurveda

Es steht zwar nirgendwo geschrieben, dass Apfel eine Königsfrucht im Ayurveda sei (siehe Mango, die Königsfrucht) aber: Apfel ist meine Königsfrucht. Und nicht nur meine: Apfel ist die am meisten gegessene Frucht in Deutschland, mit circa neun Kilo pro Kopf im Jahr. Er ist nicht so exotisch, wie ’ne bombengelbe, vollreife Mango und hat auch nicht so viele Anti-Oxidantien, wie ein saftiger Sommerpfirsich und er ist auch noch Vorbote des Herbst. Das macht nichts. Apfel gibt uns, was wir nach den heissen Monaten brauchen: leichte, süße, milde Frische. Ankommen, runterkommen. Ein süsser Apfel wirkt auf uns kühlend und erdend.

Apfel-Cranberry-Chutney.

Apfel-Cranberry-Chutney.

Mit seinem Fruchtzucker ein Kick bei Konzentrationsschwäche, potenter, als jeder Instantkaffee. Reinigt Mund und Zähne und beseitigt dazu eine Sommerverstopfung. Und der Apfel spühlt Schlacken – in Ayurveda Ama – aus unserem Körper, reinigt also und wirkt unterstützend bei einer Ausleitungskur. In der Ayurveda-Küche wird der Apfel oft gekocht. Als Süßspeise, Chutney, im Ofen oder in der Suppe: der Apfel in gekocht beruhigt unsere Nerven. Erinnerst Du Dich noch an Kartoffelpuffer mit Apfelmuss? Mit Zimt? Genau!

Apfelrezepte

Apfelfrühstück/ Apfelkompott

Apfelchutney mit Cranberries

apfel apfelchutney ayurveda essen 1 copyright by julia wunderlich

Apfel: nicht nur Symbol der Sünde oder der Macht, sondern saftiger, erfrischender Herbst-Bote.