winter-wandel

Ein Wochenend-Gedanke zu Leitsprüchen und Brückenbau. Welcher Leitspruch mich die letzten Monate über begleitet hat und warum es an der Zeit ist, einen neuen zu wählen.

om asatoma satgamaya

tamaso ma jyotir gamaya

mrityor ma amritam gamaya.

Das war mein Leitspruch der letzten Monate.

Es bedeutet übersetzt:

Von der Unwissenheit zur Erkenntnis.

Von der Dunkelheit zum Licht.

Vom Tod zur Unsterblichkeit.

Dieser Leitspruch hat meine Yogapraxis begleitet und meine Verwurzelung geformt. Und ich habe mich an ihn erinnert, wenn ich ihn gebraucht habe.

Ich habe es laut und leise gesungen, auf dem Fahrrad und in der Badewanne. Bis er ein Licht, eine Wurzel in mir geworden ist.

2015 war ein sehr dichtes, intensives Jahr. Es war ein Jahr von viel Bewegung, Reise, Verlust, Loslassen. Von Neu. Darum hat dieses Mantra auch in der Rückschau sehr gut für mich gepasst.

Ein Leitspruch muss kein Mantra sein, es kann eine Erinnerung sein, etwas, was Du verankern willst in Dir, in Deinem Kopf, in Deinem Gefühl, weil Du glaubst, dass es Dir Gutes bringen wird.

Manten, Affirmationen können uns begleiten, können uns helfen Brücken zu bauen, in uns hinein. Sie können uns helfen, uns im Alltagsstress und in Krisen und im grauen Berliner Winter mit unserem Zentrum zu verbinden.

Gleichzeitig spiegelt ihre Wahl uns und unser aktuelles Leben wider.

Gestern habe ich durch eine Yogalehrerin einen neuen Leitspruch gehört und als den meinen gefühlt. Er hat mich tief berührt und ich konnte ihn in meinem Herzen verstehen.

Es ist Zeit, meinen Leitspruch zu tauschen, da dieser hier jetzt zu mir und meinem Leben passt:

om purnam adah

purnam idam

purnat purnam udacyate

purnasya purnam adaya

purnam evavasisyate.

Übersetzt bedeutet es:

Jenes ist Ganz.

Dieses ist Ganz.

Aus dem Ganzen manifestiert sich das Ganze.

Wenn das Ganze verschwindet, bleibt das Ganze.

Was das Ganze ist? Alles in einem und das Eine im Allen. Um Dich, in Dir bist Du ganz, verbunden, wenn Du im Jetzt und ohne Furcht sein kannst. Das wünsche ich als nächsten Schritt.

Was ist Dein Leitspruch, Dein Mantra, Dein Gedanke über die letzten Monate und warum?

Falls Du keinen Leitspruch hast, wie könnte er aussehen? Was willst Du Dir leise und laut wünschen und in Dir verwirklichen?

Wenn Du einen älteren Leitgedanken hast, bist Du bereit ihn loszulassen für einen neuen Gedanken?

Love, rt

om purnam von Bada Hari Das.

om puram julia wunderlich