Ayurveda Ofenkürbis mit Maronen

Das schnelle Wohlfühlgericht für den Herbst

Ist dir auch schon aufgefallen, dass sich die Wettervorlieben in deinem Freundeskreis mit dem Alter verändern? Und das selbst die größten Sonnenanbeter finden: ein paar Stunden Power-Sonne am Tag sind mir jetzt genug?

Vor einigen Jahren noch ganz ungläubig und verwundert – doch jetzt spüre ich es auch an mir. Ja, ich habe noch kein Nieselwetter so sehr geliebt wie dieses. Diese frische, kühle Feuchte, die das Gesicht benetzt. Der Wind, der mit den Haaren spielt, mal ungestüm, dann wieder spielerisch und weich. Um den Körper herum Naturkraft in ihrem Zaudern und Stürmen, in ihrem Zerren und Befrieden.

Ob wir uns gegen diesen Wind stellen oder ihn in seiner Kraft und seinem Wandel einfach nur beobachten und von ihm lernen können?

kurbis-ofengemuse-maronen-ayurveda-berlin-1

So oder so: mit diesem Herbstgenuss ist bei mir die Küchenliebe zurückgekehrt, die – zugegeben – im Sommer ziemlich brach lag. Die Gewürzberge liegen vor mir, wie ein geliebtes Terrain, das jetzt zurückerobert werden möchte.

Gerade der Kürbis bietet sich für so unendlich viele Zubereitungsformen an- und schmeckt dabei immer köstlich. Mein aktueller Liebling, weil es schnell geht und so unglaublich gut tut:

Ayurveda Ofenkürbis mit Maronen

Du brauchst

für 4 Portionen (als Beilage); Vorbereitungszeit 15 Minuten

  • 1 Hokkaido-Kürbis, mittelgroß
  • 150-200g Maronen (auch: angegart und abgepackt, zum Beispiel aus der Gemüseabteilung im Bioladen.)
  • 1 EL Ghee oder Kokosöl
  • 2 rote Zwiebeln

Gewürze

ayurveda-ofenkurbis-herbstgericht-rolling-tiger-1

Ofenkürbis mit Rosmarin, Zimt und herbstlichen Maronen.

  • Ingwer, geschält und gehackt
  • 1/3 TL Koriandersaat
  • 1 Messerspitze Kurkuma
  • 1 Messerspitze Bockshornkleesaat
  • 1/3 TL Zimt
  • Salz und Pfeffer
  • frischen Rosmarin

Dazu zum Beispiel

  • Ziegenfrischkäse
  • oder Cashewcreme (siehe unten)
  • Fladenbrot

Und so geht’s

Ofen vorheizen.

Den Kürbis waschen, halbieren und entkernen. Dann in Spalten schneiden. Die Zwiebel schälen und vierteln. Maronen aus der Packung nehmen und abwaschen.

Kürbis, Zwiebeln und Maronen auf ein Backblech geben. Fett und Rosmarin darüber verteilen.

Gewürze vermengen: Koriander, Kurkuma, Bockshornklee, Zimt und Pfeffer vermengen und über das Gemüse geben. Gut salzen. In den vorgeheizten Ofen geben. Bei 180 Grad auf der mittleren Stufe für ungefähr 35 Minuten garen. Zwischendurch ein bis 2 mal wenden.

Tips:

Der Ofenkürbis kann gut Salz und Schärfe vertragen. Er schmeckt sehr gut mit Ziegenfrischkäse oder mit selbstgemachter Cashewcreme und Fladenbrot.

Für die Cashewcreme:

2 Hände Cashews ungefähr vier Stunden in warmem Wasser einweichen. Mit etwas Wasser pürrieren. Dann mit Kala Namak (Black Salt), Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.

Bon Appetit,

Deine Julia

Das könnte dich auch interessieren

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s