Ayurveda Menü für kalte Tage

HEMANTA-MENÜ

Sanft erden und nähren

Hemanta – der Frühwinter in der Ayurveda.

Was brauchen wir jetzt, um unser inneres Licht, die Seele und das Immunsystem zu stärken?

Besonders wichtig ist es, dem Bedürfnis unseres Körpers nach energiereichen Speisen nachzukommen.

Ein warmes Haferporridge am morgen, sowie Kohleintöpfe und Hülsenfrüchte können jetzt vom Körper sehr gut assimiliert werden.

Die in ihnen enthaltenen Vitamine brauchen wir im kommenden Winter ganz besonders.

Diese Gerichte sind glutenfrei.


Hemanta-Menü

Mango-Tofu-Curry

Reisgericht

Roter Salat

und Aprikosen-Fenchel-Chutney


Und so geht’s


Tofu-Mango-Curry

  • 1 Zwiebel
  • 1 größeres Stück Ingwer
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 EL Kokosöl
  • 1/2 TL Kreuzkümmel, gemahlen
  • 2 Lorbeerblätter
  • 4 Nelken
  • 1 TL Garam Masala
  • 1 ¼ Tassen Kokosmilch
  • ¾ Tasse Mangopulp
  • Salz, Pfeffer, Zitronensaft

Für den Tofu

  • 1 Päckchen Tofu natur
  • 1 TL Sesamsaat
  • 1 TL schwarzer Sesam
  • Curryblätter
  • 1 Prise Zimt
  • 1 El Kokosfett

Fett erhitzen, Ingwer und Knoblauch ins Fett, dann Zwiebeln hinein plus Nelken. Mit Kokosmilch ablöschen, Mangopulp dazu geben, Kreuzkümmel hinein und Garam MAsale. Für zehn Minuten geschlossen und ganz zart köcheln lassen.


Tofu würfeln und in Kokosfett, mit Curryblättern, Sesam und schwarzem Sesam anbraten. Mit Zimt bestreuen. Mangosauce darüber geben.


Jeera-Reis

  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 250 g Basmatireis
  • Wasser
  • Steinsalz
  • 1 TL Ghee

Reis waschen und abtropfen lassen. Ghee erhitzen und Kreuzkümmel darin golden werden lassen. Reis vorsichtig in das Fett geben und andünsten. Mit der doppelten Menge Wasser ablöschen. Salz dazu geben und Reis ca. 10 Minuten köcheln lassen, bis fast das ganze Wasser verkocht ist. Quellen lassen.


Roter Salat

  • 1 kleiner, halber Rotkohl
  • Granatapfel
  • 2 Orangen
  • Etwas Limettensaft
  • 3 EL Ahornsirup
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz und Pfeffer
  • Walnüsse
  • Zitronenschale
  • 2 Nelken

Rotkohl fein raspeln. Mit etwas Limettensaft durchkneten. Ziehen lassen.

Granatapfel entkernen. Orangenstückchen filetieren. Alles in eine Schüssel geben und mit den restlichen Zutaten abschmecken.

Von den Nelken, die Köpfe herausnehmen, und über dem Salat zerstäuben.
Walnüsse ohne Fett rösten, Salat bestreuen.

Salat gut durchmengen und etwas ziehen lassen.


Aprikosen-Fenchel-Chutney

  • 250 g Aprikosen (getrocknet)
  • 1 Fenchelknolle
  • 1 Stück Ingwer
  • 1  Chillie
  • 1 Scharlotte
  • 1 TL Kokosfett
  • Messerspitze Kurkuma
  • 1 TL Koriandersaat, gemahlen    
  • Salz
  • Ahornsirup
  • Koriandergrün, frisch

Aprikosen in warmem Wasser für 15 Minuten einweichen. Aprikosen ausdrücken und würfeln. Aprikosenwasser aufheben!

Fenchel waschen, Stiele entfernen. würfeln. Ingwer und Charlotte schälen und würfeln. Chillie in Streifen schneiden. Kokosfett in einem Topf zum Schmelzen bringen. Ingwer, Chillie und Charlotte dazu geben und dünsten. Fenchel mit anschwitzen. Aprikose in den Topf geben. Kurkuma und Koriandersaat dazu tun. Etwas Aprikosen-Wasser dazu geben. Zehn Minuten leicht köcheln lassen.

Mit Salz, Ahornsirup abschmecken. Abkühlen lassen. Mit Koriandergrün vermengen.

Guten Appetit, Deine Julia

noch mehr Rezepte

Du möchtest noch mehr in die Ayurveda-Küche einsteigen? Hier findest du noch mehr saisonale Gerichte

Bildquellen: alle Bilder von unsplash.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s