dosa-balance

“He whose dośas are in balance, whose appetite is good, whose body, mind, and senses remain full of bliss, is called a healthy person.” Sushrita Samhita

Was sind die Dosa?

rolling tiger ayurveda chart no 3 copyright by julia wunderlich

Die Konstitutionstypen und ihre Eigenschaften.

Dośa – oder Dosha – meint die Kombination von Elementen oder Materie, die uns Menschen formt. Übersetzt wird dośa meist mit Konstitutions-Typ, Bioenergie oder Ayurveda-Typ.

Dosas und die Elemente

Die Ayurveda-Lehre ist eine Elementenlehre. Laut Ayurveda besteht alles aus den fünf Elementen: Wasser, Erde, Feuer, Luft und Raum. Der Raum bietet die Bühne, auf welcher sich alle Elemente auf verschiedene Weise zusammensetzen. Wir alle sind zu Form gewordene Elementen-Puzzle, bestimmt durch die Kraft und die Eigenschaft eben dieser Elemente.

Die Dosas, Kräfte oder auch Bioenenergien, setzen sich aus jeweils zwei Elementen zusammen. Sie heissen vāta, pitta und kāpha.  Vāta setzt sich aus Luft und Raum, Pitta aus Feuer und Wasser, Kapha aus Wasser und Erde zusammen. Vata steht für die Kraft der Bewegung (skt. vikśepa) und ist in seinen Eigenschaften leicht und trocken. Pitta ist die Kraft der Transformation und Aktion (ādāna). Pitta zeigt sich in Hitze und Intensivität. Kapha, die Kraft der Struktur und Stabilität (skt. visārga), ist feucht und schwer.

Jede dieser Kräfte (Dosa) zeigt sich, materialisiert und in verschiedenster Kombination, in allen Lebewesen und somit auch in uns Menschen.

Dosas und die typgerechte Ernährung

Vata: Vata – der Wind – braucht und liebt warme Speisen und warme Getränke. Vata´s sollten vorsichtig sein mit Mengen an rohem Gemüse, Bohnen sowie Kohl, denn sie neigen aufgrund eines unregelmäßigen Verdauungssystems zu Blähungen und Verstopfungen. Süß, sauer und salzig sind die idealen Geschmacksrichtungen. Vata braucht Ruhe und Rhythmus, um sein windiges Gemüt zu erden. Ideales Fett: Ghee.

Pitta: Pitta – das Feuer – ist in sich schon sehr heiss und braucht deswegen wenig Hitze. Pitta kann verstoffwechseln, was für andere zu Verdauungsproblemen führt. Kichererbsen und frische Salate, Rohkost sind für Pitta kein Problem. Vollkorn ist ebenfalls gut geeignet, da Pitta´s gerne richtig kauen wollen. Die idealen Geschmacksrichtungen für Pitta sind süß, bitter und zusammenziehend. Während Vata Ruhemomente braucht, ist vor allem für Pitta Aktion und Bewegung wichtig um Feuer und Energien abzubauen. Ideales Öl: Kokosöl.

Kapha: Kapha – die Erde – steht für Stabilität, Kraft und Ausdauer. Kapha´s nehmen leicht zu und sollten deswegen fettige, kalte und süße Speisen meiden. Dafür kann Kapha leichte, warme und trockene Nahrung zu sich nehmen. Grünes gekochtes Gemüse, Hirse und Mais sind ideale Nahrungsmittel. Kapha braucht ein bisschen Feuer und kann mit Chillie, Pfeffer und Ingwer verschwenderisch umgehen. Die geeigneten Geschmacksrichtungen für Kapha sind: bitter, scharf und zusammenziehend. Ideales Öl: Sesamöl.

Die Dosas in Zusammenarbeit mit der Verdauungskraft

ayurveda-kitchen ayurveda-food ayurveda rolling-tiger copyright by julia wunderlich

Die Ayurveda-Ernährung dient immer der Dosa-Balance.

Jeder Mensch ist hauptsächlich von einem oder zwei Dosas geprägt. Die Dosas geben Auskunft über den individuellen metabolischen Rhythmus. Über dei Verdauungskraft und über mögliche Anfälligkeiten im Körper.

Die Ayurvedische Ernährungslehre bezieht sich bei einer Anamnese größtenteils auf die spezifische Dosa-Kombinationen und auf ein eventuell bestehendes, aktuelles Dosa-Ungleichgewicht. So ergibt sich immer eine individuelle Ernährungsempfehlung.

Diese beinhaltet auch Tips zu den sechs Geschmacksrichtungen. Die Dosa und die sechs Geschmacksrichtungen haben einen direkten Einfluss auf unser Verdauungsfeuer, im Ayurveda agni genannt.

Agni ist unsere transformative Kraft, die im Magen und obenen Dünndarm wohnt. Unser Agni ist gleichbedeutend mit unserer physichen und psychischen Verdauungskapazität. Mehr zum Agni findest Du bei den Ayurveda-Basics.

Die Ayurvedische Ernährung ist immer auf eine Harmonisierung und Balancierung der Verdauungskraft und der Dosas ausgerichtet.

Das könnte dich auch interessieren

 

Merken

Merken

Merken