womb wisdom workshop

womb wisdom workshop

WILLKOMMEN ZUM ERSTEN WOMB WISDOM WORKSHOP IM JAHR 2019

♥ FEMININE AWAKENING ♥

○ FULL MOON WOMB WISDOM ○
ERFAHREN, FLIESSEN, VERBINDEN

○ FÜR ABSOLUTE BEWUßTHEIT ○ FÜR VERBINDUNG ZU UNSERER SEELE ○ ○ ORT UNSERER BEDÜRFNISSE & TRÄUME ○ HEILUNG ERFAHREN WIR IN UNSERER WURZEL, UNSEREM UNTERLEIB – WOMBSPACE ○


RE-MEMBER

Lange vor unserer Zeit wurden Frauen aufgrund ihrer Schöpferkraft geehrt. Ihr Unterleib war heilig, er konnte neues Leben schenken. Zeugin dieser kreativen Kraft war das Monatsblut. Blut, Unterleib und üppige, runde Frauenkörper finden sich in alten Malereien und als Skulpturen überall auf der Welt. Sie sprechen von einer Ära, in der Frauen und Mutter Erde ganz besonders geachtet und verehrt wurden.

Mit unserer Abtrennung von der Erde und von der symbolischen, wie der reellen Kraft unseres Unterleibs, ist uns vor allem eines verloren gegangen – unser innerer Kompass. Unser Unterleib ist unser Kompass, unsere Yoni unsere Wegweiserin.

Sie spricht zu uns, nicht nur in stressigen Zeiten in Form von Disbalancen. Sondern jederzeit. Jetzt dürfen wir uns die Zeit nehmen und ihren Bedürfnissen lauschen. Es liegt an uns, wieder mit unserer Wurzel in Kontakt zu treten und uns auf das zu besinnen, was wir wirklich sind.

„Only to the extent that we expose ourselves over and over to annihilation can that which is indestructible in us be found.“

Pema Chödrön

Einzigartige, schöpferische Wesen, mit vielen Stimmungen, Persönlichkeiten, Gaben und Fehlern, mit Licht und Liebe und Dunkel in uns. Uns voll und ganz anzunehmen liegt in der Anbindung an unseren Schoß und an unser Herz.

Wir Frauen sind zyklische Wesen. Unser Selbst, unser Körper und unsere emotionalen, wie geistigen Qualitäten befinden sich, durch den hormonellen Wandel in uns, in permanentem Wandel.

Je mehr wir unsere Achtsamkeit im Unterleib stärken, um so mehr kommen wir ins Fließen, ganz natürlich verbunden mit unserer Intuition. Wir können uns von Bildern lösen, wie wir Frauen zu sein haben und die Frauen werden, die wir sind.

„Oh keeper of ancient knowing,
Whisper your wisdom to me,
That I may always remember
life’s sacred mystery“

Jamie Sams

○♡○ MINDFULNESS & AWARENESS als Quelle ○♡○


IM WORKSHOP ERWARTEN DICH

  • ein geschützter Raum, in welchem Du blockierende Schichten ablegen und deinem wahren Selbst näher kommen kannst
  • ein Kreis von Frauen, in dem du so gesehen und so gehalten wirst, wie du wirklich bist
  • Meditationen, Mindfullness Movement und BLESSING
  • Übungen, du auch zu Hause vertiefend für dich anwenden kannst
  • eine klare, liebevolle Anbindung an deinen Unterleib mit seinen Bedürfnissen und Botschaften

♥ WORKSHOP

17. Februar

ab 14.00 Uhr

Yoga Liebe Friedrichshain

  • Erdmeditation/ Verbindung mit dem Wurzelchakra
  • Atem und Pranayama-Übungen
  • Mindfullness Movement
  • Womb Blessing & YONI EARTH BLESSING
  • Healing Group Work
  • Visuelle Meditation: Gebärmutter-Herz-Verbindung
  • Snack und Tee
  • Closing Circle

♥ INFORMATIONEN

  • Der Workshop dauert 3 Stunden
  • Der Workshop ist auf 12 Teilnehmerinnen begrenzt
  • Das Awakening gilt für Frauen aller Altersstufen und für alle, die sich als Frauen fühlen
  • Kosten: 48 Euro
  • Verbindliche Anmeldungen über info@rollingtiger.org

♡ Alles darf sein, was ist! ♡

Love, Julia

Das könnte dich auch interessieren

Photos: Iara Villardebó, Douvet Days

“There is a story of a woman running away from tigers. She runs and runs and the tigers are getting closer and closer. When she comes to the edge of a cliff, she sees some vines there, so she climbs down and holds on to the vines. Looking down, she sees that there are tigers below her as well. She then notices that a mouse is gnawing away at the vine to which she is clinging. She also sees a beautiful little bunch of strawberries close to her, growing out of a clump of grass. She looks up and she looks down. She looks at the mouse. Then she just takes a strawberry, puts it in her mouth, and enjoys it thoroughly. Tigers above, tigers below. This is actually the predicament that we are always in, in terms of our birth and death. Each moment is just what it is. It might be the only moment of our life; it might be the only strawberry we’ll ever eat. We could get depressed about it, or we could finally appreciate it and delight in the preciousness of every single moment of our life.”

Pema Chödrön