„Go Cyclic“ Workshop auf dem Agape Zoe Festival

Wir Frauen sind zyklische Wesen.

Der Mond, der unserer femininen Kraft entspricht, beeinflusst uns in seiner zyklischen Veränderung ebenso, wie unser individuelles, menstruelles System.

Dies ist uraltes Wissen, welches in unserer linear orientierten Welt nahezu verloren gegangen ist. Je mehr wir dieses in uns verankerte Wissen wieder erkennen und in unseren Alltag integrieren, um so ganzheitlicher können wir die Einzigartigkeit und Vollkommenheit unseres Selbst erfahren und lieben lernen.

Die Rückkehr zur Gebärmutter als Anker nutzen.

Unsere Gebärmutter verkörpert unser aktives, weibliches Energiesystem. Sie ist Ort unserer Herkunft. Zugleich ist sie ein Ort, an welchen wir uns jederzeit erinnern und energetisch zurückgehen können. Eben wie ein Anker.

Sie spürt genau, ob wir uns geborgen fühlen oder ob wir ein Leben entgegen unserer Bedürfnisse und natürlichen Rhythmen leben.

Fünf Vorteile für zyklische Gebärmutter-Arbeit

In unserem Unterleib ist tagtäglich eine Menge los. Hier wirken sich all unsere natürlichen Hormonschwankungen, unsere Ernährungsweisen, unsere Gelassenheit oder unser Stresslevel direkt aus.

  • Regelmäßigere Blutungen. Frauen, die von ihrem Umfeld keine liebevolle Verbindung zu ihrem Körper und auch Sinnlichkeit und Sexualität gelernt haben, haben oft Blockaden im Unterleib, menstruelle Unregelmäßigkeiten oder auch Erkrankungen. Ein aufmerksamer, liebevoller Umgang mit dem eigenen Unterleib kann Traumata lösen, sexuell befreien und den Zyklus ausbalancieren.
  • Schmerzen lindern. Die wechselnden Gefühle, Schwäche und Schmerzen, die mit der Menstruation ganz natürlich in Verbindung stehen, werden in unserer Gesellschaft meist negativ assoziiert. Gefühle im Unterleib machen vielen eher Angst. Die erste Reaktion ist dann der Wunsch nach Kontrolle. Doch: auch bei Schmerzen hilft die Arbeit mit dem Unterleib. Je weniger wir uns gegen die Prozesse in uns sperren oder sie ignorieren, sondern sie verstehen und nach ihnen handeln, um so besser kann sich unsere Gebärmutter entspannen. Durch die energetische Kommunikation mit unserem Unterleib können wir Schmerzen lindern.
  • Suchtanfälligkeit reflektieren. Übermäßiger Perfektionismus, der Richtung Burnout führt, spricht von einer mangelnden Anbindung an den Unterleib – ebenso, wie Essstörungen. Je weiter wir von unserer Wurzel, unserem Schoss entfernt sind, desto weniger spüren wir, dass oder wann wir „genug haben“. Sei es Essen, Shopping, Arbeit. Die Hinwendung zum Unterleib schenkt uns Zugang zu Frieden mit dem, was ist und lässt uns Gefühle wie Leere und Traurigkeit besser kanalisieren.
  • Selbstliebe kultivieren. Als Schoß bietet uns die Gebärmutter einen Raum für die Annahme unseres facettenreichen Daseins. Wir verstehen, dass unsere wechselnden Gefühle, unsere Leidenschaften, unsere Vorlieben und auch Abneigungen in Verbindung mit unserem hormonellen Zyklus und dem Mondzyklus stehen. Gefühle von Wut, Wildheit haben ebenso ihre Berechtigung, wie die Sehnsucht nach Sanftheit und Stille. Wir können, in Liebe mit uns verbunden, endlich wir sein.
  • Verbundenheit leben. Bei uns selbst angekommen, schaffen wir Raum für den respektvollen Umgang für eine tiefe, liebevolle Verbundenheit zu anderen Frauen.
cyclic living copyright julia wunderlich

Die Kraft der Phasen für dich nutzen.

Der „Go Cyclic!“Workshop ermöglicht dir, den elementaren Zusammenhang zwischen Mondphasen, menstruellem Zyklus und dem Wandel deiner eigenen körperlichen, wie geistigen Energien zu verstehen.

Du erfährst, wie du die verschienenden Phasen für dich nutzen kannst, zu welcher Zeit produktive Schöpferkraft oder Ruhepausen sinnvoll sind. In der Erfahrung, auf welche Weise Mond und Gebärmutter in uns wirken, erhalten wir die Chance, tief sitzende Ängste und Blockaden zu überwinden und magische, transformative Tatkraft zu entwickeln. Wir können uns getragen fühlen und erfahren Vertrauen, tiefe Liebe und Dankbarkeit.

Gruppenarbeit, energetische Gebärmuttermediation, Visualisierung und Klang begleiten uns auf dem Weg in die wundervolle Weichheit, Schönheit und Kraft unseres weiblichen Energiezentrums.

Ich freue mich riesig, wenn wir uns auf dieser Reise begegnen! Der Workshop startet am Samstag, den 20. Mai um 11 Uhr.

Deine Julia

Das könnte dich auch interessieren:

Cover Photo: Grit Siwonia Fotografie.