Yoni-Eier rocken

Das Yoni Ei als ideales Tool, um dich mit deiner weiblichen Wurzel zu verbinden.

Es ist Winter und eine Email landet in meinem Postfach: eine Yoni-Egg Vertreiberin bietet mir ein Ei an, um es in meinen Frauenworkshops vorzustellen.

Ja, ich habe mich bis dahin schon mit Yoni-Eiern befasst, dennoch denke ich: Frauen davon zu überzeugen, dass sie keine Tampons benutzen sollten ist so ein steiniger Weg, wieso sollte ich jetzt das „Einführen“ eines anderen Gegenstandes bewerben und wozu?

Trotzdem, die Email hat mich entflammt und ich beginne meine Recherche über den Nutzen und die Herkunft der Eier.

Was ist ein Yoni-Egg?

Yoni ist ein Wort aus dem Sanskrit und beschreibt alle weibliche Genitalien und gleichzeitig Sitz der weiblichen Kraft Shakti.

Ursprünglich kommen die Eier aus China. Als Stein wurde traditionell die heilige Jade benutzt. Den Jade-Eiern wurde und wird seit über Tausend Jahren besondere magische und heilende Wirkung nachgesagt.

Wozu ist so ein Yoni Ei gut?

Das Yoni Ei ist für Frauen aller Alterstufen geeignet.

Ganz allgemein sollen Yoni Eier das Bewußtsein in der Vagina stärken, ebenso die Muskeln und die Durchblutung im vaginalen Bereich, was zu einer Stabilisierung des Beckenbodens führt.

Und die Eier sollen das innere Bewußtsein schärfen und innere Nervenbahnen sensibilisieren. So intensivieren sie auch unser Erleben von Sex und Orgasmen.

Da die Eier aus China kommen, sind sie eng mit der Philosophie um das Chi verknüpft.

Chi – oder Qi – ist reine Lebenskraft oder Energie, in der Ayurveda und im Yoga dem Prana (Lebensatem) entsprechend. Chi sitzt unterhalb des Bauchnabels, ist aber auch als Strohm oder Fluss in unserem Körper lebendig.

Das Ei dient einerseits dazu, das Bewußtsein im Wohnsitz des Chi zu stärken, als auch mögliche Blockaden im energetischen Strohm zu beseitigen.

Das Universum in meiner Hand

Ein halbes Jahr nach der Email treffe ich die Yoni-Egg-Frau zufällig auf dem Festival für Weiblichkeit in Berlin. Voller Euphorie betreibt sie dort ihren Verkaufsstand und sucht – ganz individuell – Eier für ihre Kundinnen aus.

Trotz meiner Skepsis setze ich mich zu ihr und frage sie, welches Ei sie mir jetzt empfehlen würde.

Sie sieht mich an und greift in ihren Korb und legt ein Ei in meine Hand. Violeta, so heißt sie, hat mich eben in meinem Workshop erlebt und weiß dadurch – anscheinend – eine Menge über mich. Sie sagt mir, was sie in mir gesehen hat und warum genau dieses Ei zu mir passt.

Doch was sie sagt, höre ich kaum. Ich sehe und fühle den Stein in meiner Hand und begreife sofort, dass dies „mein“ Ei ist. Der Stein ist klein und dunkelgrau gemustert, also genau das Gegenteil von einem großen, majestätischen und klassischen Rosenquarz- oder Jade-Ei, welches ich mir als „mein“ potentielles Ei vorgestellt hatte.

Das graue Ei schimmert wie ein See im Sommer, in dem sich das Sonnenlicht bricht. Darunter, unter der ersten Schicht, da ist Glitzer, Lichtspiel und unglaubliche Tiefe. Mein Pitta-Kopf begutachtet mein aufkommendes Gefühl von „ich will“ und beschießt den Stein zurückzulegen. Ich sage: „vielleicht morgen“.

yoni egg berlin rolling tiger

Kleines Ei mit Zauber-Wirkung.

Mein Calling. Mein Ei.

Der Stein wohnt noch den ganzen Tag in meiner Hand. Gefühlt nur natürlich, denn er liegt ja wieder in Violeta’s Korb, bei den anderen Eiern.

Als ich nächsten Morgen aufwache, fühle ich seinen oder meinen Call ganz laut und deutlich in mir.

Zu Hause angekommen, lege ich das Ei erstmal für eine Woche auf meinen Altar, bevor ich mich wirklich traue, es zu benutzen.

 

Sind Yoni Eier wirklich nicht gefährlich?

In diesem Sommer ist ein amüsanter Streit im Internet um die Wirksamkeit von Yoni Eiern entflammt.

Hollywoods Wellness-Ikone Gweneth Paltrow hat Jade Eier auf der Seite ihres Labels beworben – und sich aus dem Fenster gelehnt: sie meint in ihrem Artikel, dass die Eier einen positiven Einfluss auf den weiblichen Hormonhaushalt ausüben würden.

Eine Gynäkologin fühlt sich dadurch so provoziert, dass sie die Eier als gefährlich deklariert. Die beiden liefern sich einen öffentlichen Schlagabtausch. In einem Abwasch verneint die Gynäkologin gleichzeitig die Existenz von „femininer Energie“ und schießt sich so – meiner Meinung nach – selbst ins Aus.

Zurück zu der Frage:

Nein, Yoni Eier sind nicht gefährlich!

Wichtig ist, wie mit allen Dingen, die wir in die Vagina einführen, dass wir uns ganz besonders der hygienischen Bedingungen bewußt sind. That’s it!

Für die Eier bedeutet das, sie vor und nach dem Gebrauch zu reinigen. Du kannst dein Ei hin und wieder in Salzwasser reinigen oder mit etwas Wodka desinfizieren. Vor allem ist es wichtig, dein Ei trocken zu lagern.

Wichtig ist, das Ei nicht während der Menstruation, in der Schwangerschaft und kurz nach Entbindungen einzuführen, weil dies den natürlichen Fluss nach unten verhindert und zu energetischen und physischen Blockaden führen, beziehungsweise in der Schwangerschaft zu stimulierend sein kann.

Und die Hormonbalance?

So ein tolles Thema!

Was die Hormonbalance anbelangt: ja, ich glaube fest daran, dass ein gesteigertes Bewußtsein im Unterleib einen Einfluss auf unseren Lebenswandel, unsere Selbstliebe und die Achtung unserer Bedürfnisse nach sich zieht.

All dies kann sich dann auch stabilisierend auf unsere Hormonbalance auswirken.

Das Yoni Ei praktisch anwenden lernen

Um das Yoni Ei einzuführen, gehst du ganz tief in die Hocke und führst das Ei mit dem dicken Teil zuerst in den Scheiden-Eingang hinein. Du wirst gleich spüren, dass das Ei, nicht wie ein Tampon stöpsel-mässig im Eingang sitzt, sondern sanft in dich hinein gleitet.

Es sucht sich selbst seinen Weg, zu einem Ort, an dem es sich wohl fühlt. Zumindest fühlt sich das so an.

Das Ei in dir lässt dich – auch noch nach seiner Entfernung – die Innenwand deiner Vagina spüren.

Du kannst mit deinem Ei herumlaufen, sitzen, tanzen, meditieren, schlafen, leben – auch lieben, wenn du das magst.

Yoni-eggs-illustration_christine_mcadams

Quelle: goop.com. Illustration: Christine Adams.

Du bist neu auf dem Yoni Egg-Gebiet und hast Angst, den Stein nicht wieder herausholen zu können?

Das ging mir auch so! Und ich habe auf youtube ein wirklich praktisches Video gefunden. Dort wird genau geschildert, wie du dein Ei entfernen kannst. Mit der Zeit lernst du, das Ei in der Hocke oder auch im Liegen heraus zu pressen.

Wenn dir das zu unsicher ist, kannst du dir auch erstmal ein Ei mit Schnur bestellen.

Kann das Ei einfach so herausfallen?

Ja, das Ei kann herausfallen, wenn es nicht die richtige Größe für dich hat.

Je länger du Yoga oder Gebärmuttermediationen übst, umso stärker sind wahrscheinlich deine vaginalen Muskeln durch die Mula Bandhas (muskulärer und energetischer Wurzelverschluss). Wenn du vor kurzem Entbunden hast, brauchst du möglicherweise ein großes Ei.

Wenn du dich hier unsicher fühlst, kannst du das Ei ersteinmal nur zum Schlafen benutzen und am Morgen herausholen.

Welches Ei ist jetzt das richtige für mich?

Diese Frage kann dir am besten eine Yoni-Ei Expertin vor Ort beantworten. Wenn du keine Expertin vor Ort hast, kannst du dich an die folgenden Anfängerinnen-Empfehlungen halten oder mit Violeta ein ‚Online-Matching‘ vereinbaren.

→ Du erhälst mit dem Code ‚Rolling Tiger‘ 10% Rabatt innerhalb der Standard Kollektion bei Yoni Egg Rocks.

Klassischerweise wird mit einem mittel-großen Ei aus Jade oder Rosenquarz begonnen. Welche Jade dich anspricht, solltest du allein anhand deines Gefühls und deinen aktuellen Lebensthemen entscheiden. Jadeit und Nephrite sind die einzigen „echten“ Jadeformen.

Später kannst du auf kleinere Eier und/ oder andere Steinformen umsteigen.

Für wen ist das Yoni Ei geeignet?

Das Yoni Ei ist für dich

  • wenn du die weibliche Kraft in dir erwecken und dich mit deinem weiblichen Energiezentrum stärker verbinden möchtest.
  • wenn du mehr Bewußtsein in den energetischen Hohl- und Kraftraum Vagina bringen möchtest.
  • wenn du dich stärker mit deiner Lust, deiner Sinnlichkeit und deiner sexuellen Energie verbinden möchtest.
  • wenn du dich und deinen PartnerIn beim Sex mehr spüren willst.
  • wenn du die Verbindung zwischen deinem Yoni-Bewußtsein und deinem Kopf-Bewußtsein intensivieren möchtest.
  • wenn du über eine Zentrierung im Unterleib Selbstliebe, Wohlgefühl und Sanftheit stärken möchtest.
  • wenn du dich mit der tieferen Verankerung im Körper bei Essstörungen unterstützen möchtest.
  • wenn du aus deinem Zentrum heraus mehr strahlen und wirken möchtest.

Die Kraft des wirklichen Fühlens

Als Yoginis sind wir alle auf verschiedene Weise auf dem Weg zu unserem eigenen, „richtigen“ Fühlen. Dieses Fühlen, so merken wir irgendwann, ist nichts, was von Aussen kommen kann, sondern aus unserem tiefsten Inneren.

Unsere „Hohlräume“ spielen dabei eine wichtige Rolle.

Die Hohlräume erfahrbar zu machen, daran erinnert mich meine Yoga-Lehrerin immer wieder – dieser innere Schatz, den wir jederzeit für uns nutzen können.

Wir können diese Räume im tiefen Tönen (‚Om‘ oder ‚Dum‘) berühren oder noch tiefer eben mit einem Yoni Ei.

Je mehr wir unsere inneren Hohlräume erfahrbar machen, um so mehr können wir hier unser inneres Bewußtsein ausdehnen und in unsere eigene feminine Kraft kommen.

Und in diesen Räumen finden wir oft Antwort. Auf die Frage, was wir wirklich wollen.

Für mich ist diese Erfahrung mit meinem Ei so ein bedeutsamer Schritt zu einem noch tieferen inneren Gewahrsein und zu einer noch tieferen Liebe meiner Weiblichkeit geworden.

Und ja, ich will dich ermutigen! Deinen weiblichen Kraftort von innen heraus zu fühlen ist ein so kostbarer Schritt auf der Yogini-Leiter in dein eigenes, magisches Universum hinein!

Happy Yoni-Egg,

Deine Julia

Das könnte dich auch interessieren: