Kürbis-Dattel-Curry

Kürbis-Dattel-Curry ist für mich der Innbegriff eines erdenden Herbstessens.

In der Ayurveda wird der Kürbis als süß, wärmend und schwer verstanden. Alles Eigenschaften, die das erhöhte Vata-Dosa im Herbst balancieren können. Hokkaido-Kürbis schmeckt richtig gut mit Koriandersaat, Zimt oder Bockshornkleesaat. Er braucht etwas Schärfe von Ingwer oder Pfeffer, um seine Schwere etwas zu balancieren.

Dieses Curry ist ein ganz schnelles Kürbis-Gericht. Idealerweise kombinierst du es mit Wildreis oder Vollkornreis.

Du brauchst

Für 4 Portionen

1 Hokkaido-Kürbis, mittelgroß

1 EL Kokosfett oder Ghee

1 Hand Datteln

1 Stück frischer Ingwer

1 Knoblauchzehe

1 Scharlotte

½ TL Bockshornkleesaat, gemahlen

1 TL Koriandersaat, ganz

1 TL Koriandersaat, gemahlen

½ TL Kurkuma

150 ml Kokosmilch

Salz

Frischer Koriander

Und so geht´s

Den Kürbis waschen und halbieren, entkernen und würfeln.

Knoblauch, Ingwer, Scharlotte schälen und fein hacken. Datteln entkernen und würfeln. Ganze Koriandersaat etwas mahlen.

Fett in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Ganze Koriandersaat ins Fett geben, dann Ingwer und Knoblauch dazu geben. Anschliessend Scharlotte mitdünsten. Kürbiswürfel hineingeben und ca 10 Minuten im den Fett bei geschlossenem Deckel angaren.

Dann Datteln, Koriander, Bockshornklee, Kurkuma dazu tun. Mit Kokosmilch übergiessen und c 7 Minuten köcheln lassen, bis der Kürbis gar ist. Mit Salz, Pfeffer abschmecken und mit frischem Koriandergrün bestreuen.

Bon Appetit.

Deine Julia

Mehr Tips zur Herbst-Erdung.