Stoffbinden? Deine Befreiung „untenrum“.

Stoffbinden? Wozu brauchen wir Stoffbinden? Fünf Anworten aus einem Empowerment-Projekt in Auroville.

Es ist schon komisch: bei Stoffwindeln denken wir „Wow, das ist echt umweltbewußt“. Bei Stoffbinden hingegen überkommt viele Frauen (und auch Männer) das Gefühl von Ekel und Scham. Doch warum eigentlich?

Blut an sich ist in erster Linie natürlich und lebensnotwendig. Die monatliche Blutung ist ein natürlicher Prozess, welcher zu dem Zyklus einer fruchtbaren Frau einfach dazu gehört. Dennoch wird Menstruationsblut oft als etwas gesehen, was nur im Geheimen fließen darf und was unrein, ja „eklig“ ist.

Fakten zu herkömmlichen Binden und Tampons

Wusstest du, dass eine Frau im Verlauf ihres Lebens im Schnitt 150 kg Abfall an Binden und Tampons produziert? Und wusstest du, dass dieser Abfall – wenn nicht verbrannt – bis zu 800 Jahre braucht, um in organische Masse transformiert zu werden? (Ja, auch die Binden aus dem Bioladen sind schwer abbaubar.)

Und diese Binden (und Tampons) sind voller Bleichmittel und Chemikalien, die unsere natürliche Flora nachhaltig stören.

Zeit für eine ökologische Alternative? Genau!

Das Konzept von Stoffbinden

Meinen ersten Kontakt mit Stoffbinden hatte ich im vergangenen Sommer, bei einem Seminar von Miranda Gray. Zugegeben, ich musste erst auf Eco Femme, ein Empowerment-Projekt in Auroville stoßen, um mich für diese Idee vollends zu begeistern.

Eco Femme ist ein Frauen-Projekt, welches 2010 in der „utopischen“ Stadt Auroville, in Südindien gegründet wurde. Eco Femme hat den Anspruch, Wandel im Bezug von Umweltbeziehung und sozialem Gefüge im Bezug auf die Menstruationsblutung zu bewirken. Eco Femme produziert ökologische, wieder verwertbare Stoffbinden.

Die Stoffbinden von Eco Femme bestehen aus 3 Lagen Biobaumwolle, einer dickeren Bio-Kuschel-Schicht auf der Innenseite, und einer tropfsicheren Aussenschicht. Die Stoffbinden sind mit Biofarben gefärbt und verbreiten schon beim bloßen Ansehen gute Laune!

5 Gründe für Stoffbinden

Stoffbinden sind eine wunderbare Alternative zu den herkömmlichen Plastikbinden. Hier findest du fünf Gründe, die ganz eindeutig für den Gebrauch von Stoffbinden sprechen.

  •  Faktor Ökologie. Wieviel sanitären Müll eine Frau im Verlauf ihres Lebens produziert, war oben schon zu lesen. Hinzu kommt, dass bei der Verbrennung von Binden stark krebserregende Giftstoffe entstehen, die unsere Luft verschmutzen.
  • Faktor Gesundheit. Chlor, andere Bleichmittel und chemische Duftstoffe stecken in den meisten Tampons und Binden. Diese werden von unseren sensiblen Schleimhäuten direkt aufgenommen. Angegriffene Schleimhäute laden Erkrankungen, wie Pilzerkrankungen und Allergien verstärkt ein. Was mit „Aloe Vera Duft“ usw. daher kommt, ist in Wahrheit extrem giftig und kann verschiedene Formen von Krebs im Unterleib begünstigen. Auch Öko-Binden stören, trotz Biobaumwolle und Maisstärkekleber das „ökologische Gleichgewicht“ in der Scheide.
  • Faktor Schwesternschaft. Mit dem Kauf von Stoffbinden – zum Beispiel bei Eco Femme – unterstützt du Frauenkollektive, die durch den Anbau von Biobaumwolle und die Näharbeit Geld verdienen. In vielen Regionen werden blutende Frauen als unrein angesehen und während ihrer „Tage“ aus dem Haus/ gesellschaftlichen Aktivitäten ausgeschlossen. Durch den Kauf förderst du sowohl die Aufklärung von Mädchen in Schulen in ganz Indien, sowie von Frauenkreisen zum Thema Wechseljahre.
  • Faktor Finanzen. Stoffbinden erscheinen dir in der Erstanschaffung zu teuer? So ein Erstausstattungs-Kit kostet ungefähr 40 Euro. Das ist weniger, als du im Schnitt für Tampons und Binden im Jahr ausgibst. Und: laut Eco-Femme halten die Stoffbinden bis zu drei Jahre! Auch, wenn du sie in der Waschmaschine wäscht.
  • Faktor Verbindung. Stoffbinden verbinden dich automatisch mit anderen Frauen, also mit den Produzentinnen der Binden und mit den Teilnehmerinnen der verschiedenen Projekte. Stoffbinden stärken auch die Verbindung zu dir selbst, deinen zyklischen Prozessen und deiner Menstruation. Durch die Nutzung von Stoffbinden entwickelt sich – wie selbstverständlich – ein liebevoller Blick auf deinen eigenen Zyklus, deine Gebärmutter und auf das kostbare Geschenk deiner Fruchtbarkeit.

Herkömmliche Binden und Tampons stören unseren natürlichen Fluß!

Samana Vayu, die absteigende Luft ist essentiell, um unsere Ausscheidung zu garantieren und um unser Gleichgewicht zu wahren. Samana Vayu ist auch für einen ungehinderten Menstruationsfluss verantwortlich.

Zusammengezogene Schleimhäute verhindern den Fluss vom Menstruationsblut nach unten. Dies hat vermehrt Krämpfe, Ansammlungen und Blutverklumpung zur Folge. Samana Vayu wird demnach gestört.

→ Dies wird auch und insbesondere durch die Nutzung von Tampons verursacht.

„Das ist mir zu kompliziert!“

tmp_28075-20170215_0919301441869639Du denkst, okay, das klingt alles ganz toll, aber ist mir jetzt echt zu kompliziert?

Mit den Binden kommt eine ganz einfache Bedienungsanleitung!

Darin steht, dass du die Binden nach dem Gebrauch für ungefähr eine halbe Stunde in kaltes Wasser einweichen solltest. Danach kannst du die Binden mit der Hand oder in der Waschmaschine (im Schongang) mit deiner anderen Wäsche zusammen waschen. Anschließend in Form zupfen und zum Trocknen aufhängen. Fertig!

„Und wie sicher sind die überhaupt?“

Es gibt verschiedene Größen und Formen von Stoffbinden. Wenn du weißt, wie intensiv deine individuelle Blutung ist, sollte mit den Stoffbinden nichts „daneben“ laufen.

Wo gibt es Stoffbinden?

Du kannst die Stoffbinden in Bioqualität direkt über Eco Femme bestellen. Wenn du dir die Stoffbinden erstmal in Ruhe ansehen willst, kannst du eines meiner kommenden Frauen-Events besuchen und dich dort informieren.

Sharing is…

Seit einigen Wochen bin ich Ambassador des Projekts Eco Femme. Ich durfte den Näherinnen über die Schultern schauen und habe mit Volunteers (Freiwilligen) und Aurovillians (EinwohnerInnen von Auroville) über die verschiedenen Ebenen des Projekts gesprochen. Ich bin vollkommen begeistert von der Umsichtigkeit, der Transparenz und dem Wirkungskreis von Eco Femme!

Mit dem Kauf deiner Stoffbinden unterstützt du einerseits die Näherinnen, sowie die Projekte Pads for Pads und Pads for Sisters. Mehr Informationen zu Aktionen findest du hier.

Ich hoffe, ich habe dich neugierig auf Stoffbinden, auf „Zero Waste“ und auf eine bewußtere Form des Menstruierens gemacht!

Happy Cottonpads!

Deine Julia

→ Mehr Artikel zum Thema Frauenarbeit findest du hier.